360° Panoramafotografie

Virtuelle Touren kennt man seit vielen Jahren, doch wie man diese erstellt und welche Möglichkeiten sich in dieser speziellen Art der Panoramafotografie ergeben sehen sie hier. Dabei gibt es recht populäre 360° Panoramatypen und aber auch einige kaum genutzte. Gerade in der Werbefotografie ist diese Art noch nicht sehr weit verbreitet, obwohl damit ganz außergewöhnliche Perspektiven erstellt werden können.

Für die Erstellung empfehle ich folgenden Workflow

  1. Konfiguration des Nodalpunktes
  2. Wahl des richtigen Standpunktes für eine Panoramaaufnahme
  3. Manuelle Kameraeinstellungen auf Basis des hellsten bzw. dunkelsten Punktes der Aufnahme.
  4. Evtl. Aufnahme als HDR, falls der Dynamikbereich nicht ausreicht
  5. Bearbeitung der Einzelbilder im RAW Format und export als JPG bzw. TIFF
  6. evtl. HDR Workblow mit Batchbearbeitung
  7. Erstellung des Equiregtangularen Panoramas in PTgui, Hugin etc... falls keine Tour gewünscht ist kann an dieser Stelle auch ein Little Planet etc... ausgegeben werden.
  8. Feinbearbeitung des fertigen Panoramas in Photoshop, NIK, etc...
  9. Einbindung des Panoramas in krpano etc...

Die Panoramatypen:

  • Equiregtangulares Panorama (Für die virtuelle Tour)
  • Little Planet (richtiges Polarkoordinaten Pano, das aber verschiedene Blickwinkel zuläßt.)
  • etc.

Einsatzbereiche für virtuelle Touren

  • Hotels
  • Industrie
  • Immobilien
  • Sehenswürdigkeiten
  • Innenansichten
  • Luftbilder
  • etc...

Kreativität ohne Grenzen

Mit keiner anderen Technik in der Fotografie ist es möglich nach dem Shooting, den Ausschnitt völlig frei festzulegen. Dieses erlaubt auch ungewöhnliche Ansichten und liefert neue Ideen in der Gestaltung. Ihre Kunden können die Bilder selbst erforschen und auf Wunsch sogar in verschiedene Detailstufen eintauchen.