Fotografieren mit dem Mobiltelefon

Wer den Markt der Kompaktkameras aufmerksam verfolgt, hat vielleicht schon festgestellt, dass die großen Hersteller auf Abstand gehen. Die neue Einsteigerklasse lautet hier DSLR, DSLM und Actioncam. Nicht ohne Grund, denn diesem Markt nehmen zunehmend die Mobiltelefone mit Ihren mittlerweile sehr guten Kameras ein.

Wer glaubt mit einer DSLR Komsumerkamera sofort bessere Bilder zu schießen, der irrt meistens und wird bei genauerer Betrachtung der Qualität je nach Anwendungsgebiet gerne auf das Mobiltelefon zurückgreifen.

Vorteile:

  • immer dabei
  • klein und leicht
  • einfache Bedienung
  • Bearbeitung noch auf dem Endgerät möglich
  • direkte Anbindung an Email und soziale Medien
  • zahlreiche Apps
  • einfache Stabilisierung falls erforderlich
  • drahtlose Bildübertragung
  • u.v.m.

Nachteile:

  • Telefone mit wirklich guter Kamera und RAW Option sind meist teuer
  • Hardwarefokussierung fehlt
  • Optiken sind eingeschränkt

Alles in allem ist das Mobiltelefon als ständiger Begleiter sehr gut in der Lage Urlaubsbilder, Portraits oder auch Produkte perfekt abzulichten. Im Videomodus glänzen die Geräte ebenfalls mit wirklich guten Möglichkeiten.

Weitgehend ungenutzt ist oft die RAW Funktion, mit der auch das Mobiltelefon ab iPhone 6s ausgestattet ist. Ich erkläre Ihnen die Vorteile und Möglichkeiten der Bearbeitung.

Ich selbst arbeite mit einem iPhone. Die gezeigten Programme können aber i.d.R. auch mit Android Geräten verwendet werden. Entdecken Sie Snapseed, Instagram und Co...

Mitnehmen: Mobiltelefon, evtl. mit Ladekabel

Termine - Handyfotografie

Mittwoch

Handyfotografie

14.03.2018, 18:30–21:30

VHS Altötting

Preise

1 Abend: 28 EUR

Fotografieren mit dem iPhone

Seit vielen Jahren biete ich Fotokurse an, die sich vor allem an DSLR User richten. Jedoch lässt sich sein einigen Jahren auch ein Trend zur Digitalfotografie mit dem Mobiltelefon beobachten. Dabei hat diesen Hype nicht der User ausgelöst, sondern die bekannten Hersteller von Fotokameras, die seit 2016 kaum mehr kompakte Kameras neu auf den Markt bringen.

Marktverlagerung

Etablierte Hersteller setzten zunehmend auf Action- und 360° Kameras, wogegen Handyhersteller wie Samsung und Apple immer mehr den Kameramarkt  übernehmen.

Aktueller Stand der Technik

Grundsätzlich möchte man meinen, dass die Qualität der Bilder mit dem Mobiltelefon sich ständig verbessert. Und die Werbung tut sein übriges, damit wir glauben, dass das iPhone und Co. selbst im Portrtaitmodus so arbeitet wie eine große DSLR. Wenn man die Technik genauer betrachtet, so bleibt etwas weniger Glanz übrig.

Nüchtern betrachtet bietet ein aktuelle iPhone mit ein oder zwei Linsen 12 Megapixel mit 28mm bzw. 58mm sowie f:1,8 und f:2,8. Dabei erfolgt die Linsenauswahl mit einem Klick in der Kameraapp. Zwei Kameras bieten in jedem Fall den Vorteil, dass die Qualität höher ist, da kein digitaler Zoom erfolgen muss.

Zurück